Heringsdorfer Villen (Urlaubsbericht Teil 3)

Heute soll nun der dritte Teil meiner Urlaubsberichterstattung folgen. Ich habe ein paar Villen-Bilder vom Seebad Heringsdorf für euch. Wenn man sich bewusst macht, dass vor etwa 200 Jahren das heutige Seebad, ähnlich wie viele andere Ostseebäder auf Usedom, nur aus ein paar Fischerhütten bestanden, haben sich die Orte doch sehr herausgeputzt. Seiner Zeit wurde für die wohlhabende Bevölkerung gebaut, damit jene dort einen Platz zum entspannen hat. Der Kaiser selbst hat sich im damaligen Heringsdorf nieder gelassen. Viele Künstler, unter anderem auch bekannte Schriftsteller, wie Maxim Gorki und Theodor Fontane, dessen Effi Briest wohl vielen ein Begriff sein dürfte, ließen sich von der Ruhe und der Natur der Insel, insbesondere von Heringsdorf, inspirieren. In der Zeit vor etwa 160 Jahren entstanden so viele namhafte Villen, manche sind auch erst etwa 100 Jahre alt und in der heutigen Zeit aufwendig restauriert worden, da sie in der Vergangenheit nicht immer „adlig“ behandelt wurden.

Heute werden die alten Gebäude natürlich auch, wie seiner Zeit auch, für Touristen genutzt, allerdings gibt es auch anderweitige Nutzungsmöglichkeiten. In diesen Gebäuden befindet sich…

DSC01284

das nächste Bild zeigt es:

DSC01286

Folgendes Bild zeigt das alte Postgebäude, dass heute als Pflegeeinrichtung genutzt wird:

DSC01293

Ich nehm euch einfach mal mit durch einen Teil des Ortes:

DSC01295

DSC01296

DSC01299

König Friedrich Wilhelm III besuchte Heringsdorf im Jahre 1820  mit seinem Gefolge und verlieh dem Ort seinen heutigen Namen.

DSC01333

Hier ist die Villa Oechsler, welche sich in der Nähe der Seebrücke Heringsdorf befindet, zu sehen, deren aufwendige Restauration ich seiner Zeit in Freistunden oder anderweitigen Aufenthalten im Ort, mitverfolgen konnte. Der „Mut zur Farbe“ kam nicht bei allen von Anfang an gut an.

DSC01336DSC01442

Das war wieder ein Teil unseres Spazierganges und durch die kleinen Nebeninformationen seid ihr nun auch ein wenig schlauer, grins. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Einen Eintrag werde ich dem Urlaub noch widmen, schließlich gibt es dort ja auch noch Strand und ganz viel Wasser… Ich wünsche euch einen angenehmen Dienstag!

Advertisements

2 Gedanken zu “Heringsdorfer Villen (Urlaubsbericht Teil 3)

  1. mellie1103 26. November 2015 / 8:58

    Heringsdorf hat wirklich wunderschöne Ecken! Tolle Bilder!

    Gefällt mir

    • berlienchen 27. November 2015 / 0:54

      Danke! So hat jeder irgendwo sein Lieblings(-Ostseebad)-Ort. Mir gefällt eben Heringsdorf, weil ich damit eine Menge verbinde. Natürlich hat die Ostsee noch mehr zu bieten, allein auf Usedom gibt es noch viele andere schöne Orte. Rügen ist auch sehr schön und Kühlungsborn und… 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s