kunstvolle Akrobatik

Am ersten Septemberwochenende waren wir zum Howoge-Tierparkfest. Was wir erlebt und gesehen haben, könnt ihr hier nachlesen.

Advertisements

Erdbeertorte

Unser Knirps wurde drei Jahre alt und hat sich für seine Kaffeetafel eine Erdbeertorte gewünscht. In den Medien kursiert derzeit eine Form der Tortendeko, die ich dafür ausprobieren wollte. Ich hab die Creme mit grün und rot eingefärbt. Das ganze schmeckt natürlich nach Erdbeeren, wobei wahrscheinlich nicht eine Erdbeere drin ist – außer in der  Tortenfüllung.  Dafür das es meine erste mit Creme dekorierte Torte ist, bin ich ganz zufrieden gewesen und werde sicher irgendwann mal wieder eine machen 🙂

DSCN2760.JPG

Und nein, das sind nicht meine Hände, sondern die meiner Ma`, die die Torte ins Licht gerückt hat 🙂 Danke dafür! 🙂

kreative Weihnachtszeit

Es war ja die letzten Tage etwas ruhig hier, was nicht bedeutet, dass ich nichts gemacht habe. In der Vorweihnachtszeit rennt mir oft die Zeit aus den Händen. Ich hab so viele Ideen, die irgendwie umgesetzt werden wollen und auch wenn ich oft schon pünktlich anfange, wird es am Ende doch oft knapp.

Ich zeig euch heute, was ich die letzten Tage und Wochen so fabriziert habe. Als erstes ist da unser traditioneller Familienkalender zu erwähnen, der dieses Jahr wieder an meine Schwester und ihren Freund gereicht wurden. Die Beutelchen wollten auch alle wieder gefüllt werden. Ich hab einige Sachen selbst gemacht. Dazu kam in jeden Beutel eine Quizkarte mit einer Weihnachtsfrage.

 

Unseren Adventskranz hatte ich in diesem Jahr auch wieder selbst gestaltet. Inzwischen konnten wir das zweite Licht anzünden…

DSCN2731.JPG

Dann haben wir einen Brief an den Weihnachtsmann nach Himmelfort geschrieben. Wer bis zum dritten Advent Post hinschickt, wird sie auch noch beantwortet bekommen. Ich hoffe, ihr könnt entziffern, was sich unser Knirps, der nun bald drei Jahre alt wird, zu Weihnachten wünscht und was er dem Weihnachtsmann wünscht…?! 🙂

DSCN2695.JPG

Ein wenig grün hab ch mir wie im vergangenen Jahr auch wieder ins Haus geholt und eine kleine Mooslandshaft entstehen lassen. Die Hirsche vom letzten Jahr haben Zuwachs bekommen. Den Bären auf der rechten Bildseite haben wir natürlich auch selber gestaltet. Er ist aus Styropor, so dass er auch in kleinen Kinderhänden nicht kaputt geht.

DSCN2688.JPG

DSCN2690.JPG

Ihr seht, wir waren nicht faul 🙂 Ich wünsche euch eine schöne Woche und nur nicht stressen lassen! 😉

 

Pilzzeit

Wir waren vorgestern mal auf dem Hinterhof unterwegs, um zu schauen, wie viele verschiedene Pilze wir finden würden. Ich muss zugeben, dass ich schon überrascht war, wie groß doch die Vielzahl ist. Wir haben noch nicht mal alles fotografiert, man muss sich ja auch noch was für einen anderen Tag, vielleicht mit Sonne, lassen! 🙂 Aber seht selbst:

 

Mal sehen, was uns bei der nächsten Pilzsuche so vor die Linse kommt. Es hat auf jeden Fall Spaß gemacht 🙂

Projekt Bastelordner

Es war ein paar Tage still hier. Ist mir gar nicht aufgefallen, dass der letzte Eintrag schon eine Woche zurück liegt… Na ja, das Ende des Jahres rückt näher und somit beginnt wieder die geschäftige Wusel-Handarbeitszeit und Bastelzeit…

Am Wochenende fand das Projekt „Bastelordner für den Kindergarten“ statt. Am Freitag kamen meine Männer mit einem schwarzen Ordner nach Hause, mit der Order der Erzieherinnen, diesen zu gestalten. Jo. So was macht man, wie Hausaufgaben früher, immer am letzten Tag! Also hab ich mein Bastelpapier gezückt, die neuen Schablonen vom Knirps, meine Stifte dazu geworfen und in meinen Vorlagen für Bastelschablonen gewühlt, da ich jetzt nicht extra noch was Neues anfertigen wollte. Tatsächlich hab ich eine Auto- und eine Fischschablone gefunden, die brauchbar wären. Da unser Knirps gerade Mittagsschlaf hielt, konnte ich ja schlecht fragen, welche er denn haben möchte, so hab ich beide ausgewählt. Fische sind ja derzeit wieder ganz groß in Mode, ob das nun besser als Eulen ist, weiß ich noch nicht so genau.

Als unser Knirps dann ausgeschlafen hatte, hatte ich so einiges vorbereitet und es konnte losgehen mit dem Ausmalen, dem Kleben und Schneiden. Nach einer Stunde war der Ordner dann endlich fertig, draußen war es inzwischen dunkler…

Hier nun die Ergebnisse, die heute ebenfalls den Erzieherinnen präsentiert wurden.

DSCN1954.JPG

DSCN1955.JPG
Katta und Edgar dürfen natürlich auch nicht im Kindergarten fehlen! 

DSCN1956.JPG

Ja, die Bilder sind nun nicht in bester Fotoqualität. Ich hab unser Werk einfach abfotografieren wollen, damit ihr euch ein Bild machen könnt. Der Fisch auf dem unteren Bild musste unbedingt im Wasser schwimmen. Spätestens wenn das erste Blatt Papier eingeheftet wird, ist das hinfällig, aber das war erstmal egal.

Dem Kleinen hat das ganze so gefallen, dass er heute schon meinte, dass er zu Hause auch so einen bunten Ordner braucht. Kein Problem, wir haben gaaanz viele schwarze Ordner, die ein bisschen Farbe vertragen können 🙂

Domäne Dahlem-Mittelalterlicher Markt

Heute ist schon Dienstag, dennoch möchte ich euch berichten, wo wir uns am Wochenende so rum getrieben haben. Wir haben uns ein neues Ausflugsziel gesetzt und waren begeistert. Es zog uns zur Domäne Dahlem, einem Landgut und Museum in Berlin. Genauer gesagt ist es ein Freilandmuseum, wo man sich über Ackerbau, Tierhaltung und Gartenbau informieren kann. Ich finde es als „Landei“ gerade wichtig Kindern, die in der Stadt aufwachsen auch zu zeigen, wo und wie Pflanzen wachsen. Diese Möglichkeit ist dort gegeben. Eine Reihe Tiere kann man dort auch beobachten und bisweilen lassen sie sich auch anfassen.

Es zog uns allerdings auch zur Domäne Dahlem, weil es einen mittelalterlichen Markt mit Ritterturnier geben sollte. Inzwischen fand wohl der dreißigste Mittelaltermarkt dort statt, für uns war es der erste aber sicher nicht der letzte!

Auf dem Gelände der Domäne Dahlem waren zahlreiche Stände aufgebaut, wo Händler und Handwerker ihre Waren feil boten.

DSCN1576.JPG

DSCN1578.JPG
Tonwaren
DSCN1604.JPG
Laternenmacher

Einen bereits bekannten Händler haben wir mit seinen Waren wieder getroffen, beim letzten Mal sahen wir ihn bei den Nikolaifestspielen.

DSCN1601.JPG
Korbmacher

Für das leibliche Wohl wurde natürlich auch an mehreren Ständen gesorgt. Es gab frisches Brot, Stockbrot und Fladenbrot und veganen Reis mit ganz viel Gemüse, Salate, Naschwerk und natürlich jede Menge an Getränken. Wir haben so einiges probiert: die Rosinenwecken waren sehr lecker! Das Stockbrot klasse! Als Naschereien gab es für uns ein paar Dracheneier… runter gespült haben wir alles mit einem Becher Met. So sind wir also den einen oder anderen Silbertaler los geworden.

DSCN1583.JPG

Musikalisch wurde das Fest von Varius Coloribus begleitet. So manch einer schwang auch sein Tanzbein zur mittelalterlichen Melodei 🙂

DSCN1603.JPG
Varius Coloribus

Wir wissen ja alle, dass es im Mittelalter auch ganz viele Ritter gab. Ein paar haben bei der Domäne Dahlem halt gemacht, um sich in einem Turnier zu messen.

DSCN1557.JPG

DSCN1559.JPG

Es war wirklich für jeden etwas dabei, sei es ein Puppentheater für die kleinen, der Gaukler, der auch die größeren erheiterte oder eben die Met und Bierstände, die für gute Laune sorgten… 🙂 Wir hatten eine Menge Spaß und werden auf jeden Fall wieder einmal in die Bahn steigen, um nach Dahlem zu fahren.

Ich werde noch einen Bericht folgen lassen, wo ich euch die landwirtschaftliche Schönheit der Domäne präsentieren möchte.

Fechtvorführung

Die Piraten, die Piraten, die Piraten… eins der Lieder, die derzeit unseren Knirps begeistern. Wie traf es sich da, dass am Wochenende beim Rokokofest am Schloss auch Piraten ihr „Unwesen“ trieben und ihr Können im Fechten gezeigt haben!?!

IMAG3495.jpg

IMAG3502.jpg

IMAG3505.jpg

Die Bilder sind in soweit bearbeitet, dass ich sie zurecht geschnitten habe, um die Körperteile anderer Schaulustiger vor uns nicht auf den Bildern zu haben. Hier kann man auch wieder tolle Kostüme sehen. Ein tolles Schauspiel vor dem Springbrunnen und dem Schloss.

Gärten der Welt (2)- orientalischer Garten

Heute folgt der zweite Teil unseres Besuchs in den Gärten der Welt. Tür auf für den orientalischen Garten:

DSCN0598.JPG

Es wirkte tatsächlich sehr orientalisch. Bei dem Holz handelt es sich um Zedernholz, dass nicht berührt werden sollte. Es hatte einen eigentümlichen Geruch.

DSCN0583.JPG

DSCN0607.JPG

Die Pflanzen wurden auch wieder entsprechend gewählt, wie ist es auch anders zu erwarten?  Ein toller Trompetenbaum neben den Bögen:

DSCN0595.JPG

DSCN0596.JPG

DSCN0590 (2).JPG

Wie ihr seht, gibt es überall Möglichkeiten sich auszuruhen und die Vielfalt der Pflanzen zu genießen.

DSCN0586.JPG

In der Mitte des Areals befinden sich Wasserspiele / Plätscherbrunnen, die es unserem Nachwuchs angetan hatten. Er war anschließend pitsch nass aber glücklich! (Wie erwähnt, hatten wir ja Wechselsachen mit.)

 

DSCN0612.JPG

Das war ein kleiner Einblick in den orientalischen Garten. Auch sehr zu empfehlen.

Gärten der Welt

Wochenende und ganz viel Sonnenschein… da musste etwas Abkühlung her. Wir haben einen Familienausflug in die Gärten der Welt gemacht. Dort fanden die 6. Berliner HighlandGames statt. Männer in Schottenröcken sind doch immer eine Attraktion, oder? 🙂

Es gab einen Bereich, wo sich die Highlander so richtig austoben konnten: Fassrollen, Baumstammziehen, Steinkugelheben, Strohsackhochwerfen… da wurden die Muskeln ordentlich beansprucht. Dazu gab es einen Mittelaltermarkt, auf dem so einiges angeboten wurde, Handwerk aber auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt.

Unser Knirps hatte so richtige Vorstellungen, wie wir feiern sollten. Er wurde nicht enttäuscht. Wir zwei haben uns ein Highlandsteak mit Kartoffelspalten und neumodischem Dipp gegönnt. Das war lecker!!! Natürlich musste man dafür ordentlich in den Geldbeutel greifen. Der Opa hat dann noch ein leckeres Stück Kokoskuchen spendiert, was unseren Knirps fast glücklich machte. Es fehlte noch ein Getränk mit Strohhalm. (Auch das gehörte seiner Meinung nach zu einer richtigen Feier! Meine Schwester hat ihm auch den Wunsch mit Hilfe einer kalten Schokolade erfüllen können.

Als wir dann so richtig satt waren haben wir uns endlich auf den Weg gemacht, ein paar Ecken der Gärten der Welt zu erkunden. Heute möchte ich euch ein paar Bilder des japanischen Gartens zeigen. Der japanische Garten glänzte mit seiner Nüchternheit.

DSCN0542.JPG

Zuerst musste man sich ein paar steinige Stufen hinaufquälen, um dann einen Blick auf das innere des Gartens erhaschen zu können.

DSCN0545.JPG

DSCN0546.JPG

Oben angekommen rauschte das Wasser. Ein kleiner Wasserlauf verlief dann bis nach unten.

DSCN0552.JPG

DSCN0553.JPG

DSCN0556.JPG

Wie ihr seht besticht der Garten nicht mit vielen üppigen Blumen sondern wirklich mit einer Schlichtheit, die sehr viel Ruhe ausstrahlt.  Tatsächlich gibt es auch Möglichkeiten, sich zu setzen und in sich zu gehen, sofern man keinen kleinen quirligen Knirps bei sich hat, der am liebsten nur ins Wasser will… 🙂

DSCN0557.JPG

In nächster Zeit folgen noch weiter Bilder von den Gärten der Welt. Wir haben nicht alles geschafft und werden sicher wieder hin fahren. Im nächsten Jahr findet die IGA in den Gärten statt. Dazu sind bereits große Umbauarbeiten im Gange, die wohl besser geplant sind, als andere Projekte in der Stadt. All die, die noch ein Ausflugsziel für die Sommerferien suchen, kann ich dieses nur empfehlen. Es gibt Spielplätze und jede Menge Möglichkeiten sich nass zu machen. Wir hatten schon mal Wechselsachen dabei… 🙂 Und man kann wirklich einen ganzen Tag einplanen.